Der Super gau.....

am 26.04.15 kam der super Gau. wir lagen alle noch im Bett und haben geschlafen und es klingelte sturm bei uns. Die Polizei mit einem Durchsuchungsbeschluss stand vor der Türe. Erneute Anzeige wegen kinderpornographischer Schriften. Die haben alles mitgenommen wo etwas gespeichert werden kann. Der Polizei nahm sogar meine Privaten dinge mit wo mein "Mann" kein zugriff drauf hatte. Es war ende des Monats und ich hatte für den tag noch ein treffen ausgemacht und ich durfte nicht mal meine kontakte raus schreiben geschweigenden meine Familie informieren. Mein Kind hatte alles mitbekommen und sogar ihr Zimmer wurde durchsucht. Alles wurde angefasst und auseinander genommen. Meine sonst saubere Wohnung sah auch wie Sau und ich stand wie geschockt im Zimmer und konnte nur noch daran denken wie es meiner Tochter geht und ich habe sie auch erstmal genommen und bin mit ihr spielen gegangen weil es zu viel für mich war. Als das Aufgebot nach 3 stunden meine Wohnung verlassen haben und ich mal ganz abschalten konnte klingelte es erneut und es kam wie es kommen musste das Jugendamt stand vor der Türe. Sie wollten wegen akuter Gefahr für mein Kind alles notwendige mitnehmen und mir mein Kind entziehen. Ich war einfach nur geschockt und habe funktioniert. Nach einem Gespräch mit Jugendamt haben sie eingelenkt und gesagt ok ihr bekommt eine Familienhilfe und im Hilfeplan steht drin das ein Kind nicht mehr allein mit ihrem Vater sein darf. bis die Unschuld bzw. schuld bewiesen worden war ist an dieser Entscheidung nichts zu machen. Ich habe dies so hingenommen und alles getan was in meiner macht stand. das Jahr neigte sich dem ende und die Ermittlungen wurden langsam abgeschlossen. es durfte mir keine Auskunft gegeben werden ob sie was gefunden hatten aber kurz vor weihnachten kam ein Brief das wir einige Sachen abholen konnten. ich kümmerte mich sofort um den Abgleich der liste und stellte fest das ein paar Sachen fehlten. ich dachte ok die sind noch nicht fertig und es wird noch geprüft. falsch gedacht am 31.12.15 kam ein Brief. Ich werde diesen mal verkürzt wieder geben:

 

Strafbefehl

Die Staatsanwaltschaft legt ihnen folgenden Sachverhalt zur last:

Am 20.02.15 hatten Sie auf ihrer Festplatte bei der Übergabe an den zeugen insgesamt mehr als 30 Videodateien im besitz, welche Darstellung von Kindern unter 14 Jahre, die unter Ausklammerung sonstiger menschlicher Bezüge sexuelle Vorgänge in grob aufdringlicher weise in den Vordergrund rücken und diese überdeutlich, detaillier und unverfremdet zeigen.......die durchsuchen am 24.04.15 ergab das auf dem Laptop 61 Bilddateien von kindern gefunden wurde. auf dem USB stick wurden auch Dateien gefunden die aber schon gelöscht wurden. kurz gesagt Verurteilung und Geldstrafe in höhe von 2100 Euro.

Ich rechne ihn hoch an das er nur Bilder angeschaut hat aber es sind dennoch die Kinder von jemanden und ich versteh nicht was wie sich jemand so etwas anschauen kann. ich bin an einem punkt wo ich mich frage kämpfe ich weiter oder gebe ich auf und lebe mein leben ohne ihn aber mit Kind und schaff ich das alles mit dem Kind.

 

Ich möchte keinen shitstorm auslösen und auch keine Selbstjustiz auslösen. ich möchte wissen wer ähnliche Erfahrung gemacht hat oder jemanden kennt der sowas auch durchleben musste. vielleicht gibt es auch den ein oder anderen Leser/in die mir helfen kann im Bezug auf kämpfen ja oder nein.  

1 Kommentar 5.1.16 22:26, kommentieren

Werbung